Cloudogu Glossar

DevOps

DevOps ist ein Kunstwort, das aus den Worten Development (Englisch für Entwicklung) und Operations (Englisch für Betrieb) zusammengesetzt ist. Die Zusammenfügung steht dabei sinnbildlich für die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Bereichen.

Bei DevOps handelt es sich nicht um eine Sammlung von Tools, sondern vielmehr um eine Einstellung (Mindset) zu Prozessen und einer dazugehörigen Denkweise. Auf Basis dieser Denkweise und Einstellung werden Tools ausgewählt, um die engere Zusammenarbeit der beiden Bereiche zu verbessern.

DevOps – Best Practice für Digitalisierung

Digitale Dienstleistungen und Services haben sich als ein wichtiger Wirtschaftsfaktor etabliert und werden in den nächsten Jahren noch weiter an Relevanz gewinnen. Für viele Unternehmen verschiebt sich daher der Fokus noch stärker hin zu Softwareprodukten.

Diese gesteigerte Priorität bedeutet allerdings nicht, dass für die Softwareentwicklung nun uneingeschränkte Budgets zur Verfügung stehen. Genauso wie alle anderen Produkte, müssen Softwareprodukte kosteneffizient entwickelt werden. Damit geht die Herausforderung einher Anforderungen schnellstmöglich sowie mit der gewünschten Qualität umzusetzen. Um das zu ermöglichen werden effiziente Prozesse benötigt. In den letzten Jahren wurde viele neue Technologien, Tools und Arbeitsweisen entwickelt, die die Softwareentwicklung deutlich effizienter machen können als Arbeitsweisen, die aus den 90er oder frühen 2000er Jahre stammen.

Im Rahmen der fortschreitenden Digitalen Transformation wird DevOps daher häufig als eine mögliche Lösung zur Umsetzung dieser beschrieben, wobei „Digitale Transformation“ hier den Übergang von einer analogen hin zu einer digitalen Welt beschreibt.

Sich bei seiner Modernisierung der Softwareentwicklung nur auf die tatsächliche Entwicklung zu konzentrieren, ist jedoch zu kurz gegriffen und lässt viel Potential zur Verbesserung außen vor. Eine ganzheitliche Betrachtung der Prozesse, die die Entwicklung und auch den Betrieb von Softwareprodukten umfasst, ist daher sinnvoll. DevOps macht genau das!

DevOps ist eine Mentalität oder Denkweise, die Prozesse ganzheitlich betrachtet um die Entwicklung (Dev) und den Betrieb (Ops) eng zusammen zu bringen und so den gesamten Lebenszyklus der Software zu optimieren.

DevOps-Lebenszyklus

Um das zu erreichen ist sowohl ein kultureller Wandel im Unternehmen, als auch eine Anpassung an der verwendeten Toolchain notwendig. Der kulturelle Wandel bildet die Basis, um die, oft organisatorisch getrennten Abteilungen für Entwicklung und Betrieb, wirklich zusammenarbeiten zu lassen. Die technischen Anpassungen an der Toolchain sind ein Mittel um diese Zusammenarbeit bestmöglich zu unterstützen.

DevOps erfolgreich einsetzen

Mit dem kostenlosen eBook „So gelingt ­DevOps“ durchstarten

Deckblatt Cloudogu DevOps Grundlagen eBook

Erfahren Sie mit unserem eBook was hinter dem Begriff DevOps aus unternehmerischer und kultureller Sicht steht. Lernen Sie darüber hinaus, wie Sie das Potenzial von DevOps nutzen können ein Unternehmen zu verändern und dabei noch bessere Software zu entwickeln.

Jetzt gratis herunterladen

Ziele von DevOps

Bei DevOps geht es darum durch kontinuierliches Lernen und iterative Weiterentwicklung von Produkten und Prozessen effizienter zu werden. Dies gelingt, indem aus den eigenen Fehlern gelernt wird und neue Wege durch Experimentieren gefunden werden. Dazu ist es notwendig, dass Ressourcen dort verfügbar sind, wo sie am dringendsten benötigt werden; im Idealfall per Self-Service und Automatisierung. Dadurch bieten sich mehrere Vorteile gegenüber der klassischen Softwareentwicklung:

  • schnelleres Feedback vom Betrieb zur Produktentwicklung
  • Änderungen können in kürzeren Zyklen veröffentlicht werden
  • effizientere Übergabe von der Entwicklung an den Betrieb

Zur technischen Verbesserung der Prozesse kann es notwendig sein, immer wieder neue Tools auszuprobieren und regelmäßig Major Updates für diese durchzuführen, um neue Funktionen nutzen zu können. Je effizienter das gelingt, desto geringer sind die Hürden um Anpassungen an Prozessen vorzunehmen und das volle Potential ausschöpfen zu können. Genau hierbei kann das Cloudogu EcoSystem helfen.

Erste Schritte zu DevOps

Eine Umstellung auf DevOps kann auf den ersten Blick überwältigend wirken, da sich oftmals nicht nur die Prozesse in allen Bereichen des Unternehmens, sondern auch noch die Denkweise vieler Mitarbeitenden ändern müssen. Diese umfangreichen Änderungen sind natürlich nicht innerhalb von einigen Wochen umsetzbar. Anstatt alle Änderungen gleichzeitig anzugehen, sollten daher zunächst Leuchtturmprojekte gestartet werden, um punktuell den Nutzen von DevOps zu zeigen. Dazu sollten im ersten Schritt Prozesse identifiziert werden, die das größtmögliche Verbesserungspotential bieten. Diese können anhand dieser Fragen identifiziert werden:

  • Wie lange dauert es bei uns, bis ein neu entwickeltes Feature bei der Kundschaft ankommt?
  • In welchen Bereichen muss ein Team auf das Arbeitsergebnis einer anderen Abteilung warten?
  • Welche manuellen Arbeitsprozesse sind zeitintensiv?
  • Welche manuellen Arbeitsprozesse sind besonders fehleranfällig?

Abhängig von den identifizierten Ansatzpunkten können dann im zweiten Schritt erste Maßnahmen umgesetzt werden:

  • Bei Problemen im Bereich der Qualitätssicherung ist es sinnvoll, sich zunächst mit Testautomatisierung zu beschäftigen, um Fehler zu minimieren und die Zeit einzusparen.
  • Bei Problemen im Bereich der Softwareauslieferung und der Bereitstellung, sind die Einführung von Continuous Delivery und einer geeigneten DevOps-Toolchain sinnvoll.
  • Sind die Mitarbeitenden nicht bereit, neue Arbeitsmethoden anzunehmen? Hier empfiehlt sich zunächst ein gemeinsamer Workshop, um das Potential von DevOps in der täglichen Arbeit aufzuzeigen.

Vorteile von DevOps

Grundsätzlich bietet die Einführung von DevOps den Vorteil, dass alle Bereiche des Unternehmens die Kundschaft stärker in den Fokus setzen und so Produkte entwickelt werden, die eine potentiell höhere Akzeptanz am Markt finden. Erreicht wird das durch diese positiven Veränderungen:

  • Bessere Zusammenarbeit
  • Gesteigerte Flexibilität
  • Einfache Skalierbarkeit
  • Höhere Verlässlichkeit
  • Erhöhte Geschwindigkeit
  • Mehr Feedback

DevOps-Prozesse

DevOps fügt die bisher verteilten Aufgaben und Rollen im Unternehmen durch agile Arbeitsweisen, Automatisierung und crossfunktionale Zusammenarbeit neu in kontinuierlichen Prozessen zusammen, um so eine gemeinsame Grundlage für die Wertschöpfung zu legen.

DevOps-Lebenszyklus

Details zu den Konzepten Continuous Integration, Deployment und Delivery finden Sie hier:

Der Prozess „Continuous Feedback“ hilft dabei fortwährend Rückmeldungen vom Markt und Usern einzuholen und dieses dann in die Weiterentwicklung von Produkten einfließen zu lassen. Sehr wertvoll ist Feedback in Form von Kundenstimmen, die über Interviews, Rezensionen oder Reviews eingeholt werden können. Hilfreich ist aber auch die Erfassung von automatisierten Metriken.

DevOps und Cloudogu

Mit dem Cloudogu EcoSystem stellen wir eine Plattform zur Verfügung, die bereits alle wesentlichen (technischen) Elemente mitbringt, die für DevOps benötigt werden.

Da DevOps jedoch wesentlich mehr ist, als nur eine Pipeline für die Softwareentwicklung, bieten wir in unseren Schulungen auch darüber hinaus gehende Weiterbildungsmaßnahmen an. Dies macht es möglich die notwendige Denkweise (Mindset) zu vermitteln, um erfolgreich DevOps zu leben. Die entsprechenden Schulungen reichen von technisch orientierten Themen wie Containerisierung mit Docker© und der Verwendung von Kubernetes bis hin zum Aufsetzen und Leben einer Continuous Delivery Pipeline auf Basis von Best Practices.