Cloudogu Logo

Hallo, wir sind Cloudogu!

Experten für Software-Lifecycle-Management und Prozess­auto­mati­sierung, Förderer von Open-Source-Soft­ware und Entwickler des Cloudogu EcoSystem.

featured image Lean Startup
19.08.2022 in Methods

Lean Startup


Daniel Huchthausen
Daniel Huchthausen

- IT Consultant -


Lean Startup ist eine agile Methode, die sich darauf konzentriert, Produktideen erfolgreich zum Leben zu erwecken. Die wichtigsten Elemente dieses Ansatzes sind eine interaktive Produkteinführung, sehr kurze Entwicklungsiterationen und als wichtigstes Element Feedback von Kunden.

Was ist Lean Startup?

Beginnen wir mit einem Zitat: „Einfachheit ist die höchste Stufe der Raffinesse“ (Leonardo Da Vinci). Das bedeutet einfach, dass es keinen Schnickschnack gibt, dass etwas auf ein Minimum reduziert ist, dass etwas schlank (engl. lean) ist! Die Konzentration auf die Kernidee eines Produkts oder die Kernprozesse eines Unternehmens/Startups ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Lean Startup kann Ihnen helfen, sich auf die Kernaspekte Ihrer Produktidee und Ihrer Organisation zu konzentrieren. Auf diese Weise können Sie Ihr Produkt so schnell wie möglich auf den Markt bringen.

Im Mittelpunkt der Lean-Startup-Methodik steht das Konzept, so schnell wie möglich Kundenfeedback zur ursprünglichen Produktidee zu erhalten. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, das Produkt schnell auf den Markt zu bringen. Um dies zu erreichen, kann es notwendig sein, über den Tellerrand hinauszuschauen. Zappos, ein Online-Schuhgeschäft, ist ein gutes Beispiel dafür. Der Gründer wollte seine Hypothese testen, dass die Kunden jetzt bereit sind, Schuhe online zu kaufen und nicht mehr in traditionellen Schuhgeschäften. Er testete dies nicht, indem er eine Website mit der erforderlichen Infrastruktur und einem Schuhdepot einrichtete. Nein, er wandte sich an örtliche Schuhgeschäfte, fotografierte deren Inventar, stellte die Bilder online, kaufte die Schuhe in den Geschäften zum vollen Preis und verkaufte sie direkt an die Kunden, wenn diese den Schuh über seine Website kauften. Das Ergebnis war, dass die Kundennachfrage vorhanden war und Zappos schließlich zu einem Milliarden-Dollar-Unternehmen heranwuchs, das auf dem Modell des Online-Schuhverkaufs basierte.

Wie Sie sehen können, konzentrierte sich der Gründer von Zappos auf den Kernaspekt seiner Idee: den Verkauf von Schuhen in einem Webshop. Es gelang ihm, einen Konzeptnachweis für seine Idee zu erbringen, ohne ein großes Unternehmen zu gründen.

Das Konzept des Lean Startup wurde 2008 von Eric Ries und seinem Buch „The Lean Startup: How’s Today’s Entrepreneurs Use Continious Innovation to Create Radically Successful Businesses“ geprägt. Seitdem wächst die Lean-Startup-Community und es gibt Meetup-Gruppen, Konferenzen und Online-Communities.

Methodik und Grundsätze

Der Ansatz verdient die Bezeichnung „Lean“ wirklich, denn Lean Startup versucht einerseits, verschwenderische Praktiken zu eliminieren und andererseits wertschöpfende Praktiken zu erhöhen. Auf diese Weise werden weniger Mittel und Arbeitskräfte benötigt, um die Idee auf den Markt zu bringen. Bei Lean Startup geht es jedoch nicht nur darum, weniger Geld auszugeben oder schnell zu scheitern. Es geht darum, einen Prozess, eine Methodik um die Entwicklung eines Produkts zu legen. Dieses Ziel kann durch Befolgung der folgenden Grundsätze erreicht werden:

  • Beseitigung von Unsicherheit
  • Intelligenter arbeiten, nicht härter
  • Ein minimal nutzbares Produkt (engl. minimum viable product = MVP) entwickeln
  • Validierung des Gelernten

Durch das Einholen von Feedback und die Verwendung kurzer Entwicklungszyklen für das Produkt wird versucht, die Erfolgschancen zu verbessern. Je nach Produkt und Zielgruppe ist es notwendig, eine Organisation aufzubauen und einen Weg zu finden, Feedback zu erhalten. Generell kann die Methodik für alle Arten von Produkten eingesetzt werden - von Software über Konsumgüter bis hin zu Dienstleistungen.

Der Lean-Startup-Prozess zielt darauf ab, die benötigte Zeit für eine Iteration des Prozesses zu minimieren. Dazu müssen Ideen durch Builds schnell in Code überführt werden können um dann durch Messungen Daten zu erheben, die dabei helfen zu lernen und so eine Idee anpassen zu können.

Werkzeuge

Die Umsetzung der Methodik und ihrer Grundsätze erfordert die richtigen Werkzeuge und Verfahren. Es ist wichtig, dass sich der Unternehmer auf seine Idee und die Entwicklung konzentrieren kann, anstatt Zeit mit der Verwaltung und Installation zu verbringen. Die dafür notwendigen Werkzeuge und Technologien können sehr unterschiedlich sein und sollten sorgfältig ausgewählt werden.

Fazit

Wenn Sie eine Idee für ein Produkt haben und es vermarkten wollen, müssen Sie einen Weg finden, dies zu tun. Mit der Lean-Startup-Methodik lernen Sie, sich auf die einzigartigen Merkmale Ihres Produkts zu konzentrieren. Durch die Verwendung eines MVP erhalten Sie sehr früh Feedback zu Ihrer Idee und haben die Möglichkeit, Anpassungen vorzunehmen. Natürlich birgt die Veröffentlichung früher Versionen auch Risiken, z. B. dass Konkurrenten Ihre Idee kopieren und Sie überholen könnten, weil sie über mehr Ressourcen verfügen. Dennoch müssen Sie Ihre Idee irgendwann veröffentlichen, Sie müssen nur herausfinden, wann der beste Zeitpunkt dafür ist.